initiative gruener weg3

Ravensburg - Der Klimawandel ist die Herausforderung des 21. Jahrhunderts. Damit auch die nächsten Generationen gute Zukunftsperspektiven haben, engagieren sich Unternehmer im Netzwerk "Initiative Grüner Weg". Die Mitglieder des eingetragenen Vereins stellen sich der Verantwortung Klimaschutz. Sie haben sich für klimaschonendes Wirtschaften und regionales Handeln entschieden. Mit der Zahnarztpraxis Dr. Franz Zwießele aus Ravensburg und der Firma Enerquinn Energiesystemtechnik GmbH aus Weingarten schlossen sich zwei neue Mitglieder dem Verein an. "Jeder kann mitmachen und etwas zum Klimaschutz in der Region beitragen", wirbt Dr. Andreas Thiel-Böhm als Vorsitzender der Initiative Grüner Weg e.V. bei der Urkundenübergabe an die neuen Mitglieder.

Die Initiative Grüner Weg e.V. bietet eine Plattform für Unternehmen aus Industrie, Gewerbe, Handel, sowie Institutionen und Privatpersonen. Sie unterstützt alle, die die Wichtigkeit der Themen erkannt haben und fair, verantwortungsvoll und nachhaltig handeln möchten. Das kollektive Ziel treibt die Mitglieder an und gibt Mut zu konsequentem Handeln. Die Mitglieder sind überzeugt, dass die regionale Energiewende eine über den Klimaschutz hinausgehende Bedeutung hat.

Die Initiative hat mittlerweile 18 Mitglieder, die sich verstärkt für den Umwelt- und Klimaschutz einsetzen. Mit dabei sind: Baunetz GmbH, Bausch GmbH, BICI OHG, Bühler GmbH & Co. KG, Burk GmbH, Enerquinn Energiesystemtechnik GmbH, Gabriel GmbH, Kulturzentrum Linse e.V., Oberschwabenhallen GmbH, Ravensbuch GmbH, Schellinger KG und Technische Werke Schussental GmbH & Co. KG. Der BUND, die Energiedienstleistungen Rhein-Nacker GmbH, Nebel EDV Dienstleistungen, das WIFO Ravensburg, Die Zone für Gestaltung und die Zahnarztpraxis Dr. Franz Zwießele unterstützen die Ziele der Initiative Grüner Weg als Fördermitglieder.

(Quelle: Schwäbische Zeitung, 28.04.2016)