BHKW Infotag in Ravensburg mit enerquinnUm die im Klimaschutzgesetz des Landes genannten Klimaschutzziele zu erreichen, kommt dem Ausbau der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) eine wichtige Rolle zu. Grund für die Schlüsselrolle der KWK in einem nachhaltigen Energiesystem der Zukunft ist die hohe Effizienz der gekoppelten Strom- und Wärmeerzeugung. Die hohe Brennstoffeffizienz führt zu einer deutlich besseren CO2-Bilanz für die gekoppelte Erzeugung gegenüber der getrennten Erzeugung von Strom und Wärme. Darüber hinaus erfüllt die KWK gleichzeitig eine weitere wichtige Anforderung im zukünftigen Energiesystem, denn sie ist hinsichtlich Anlagengröße und Einsatzart sehr flexibel.

Gerade für die vielen Wohnungseigentümergemeinschaften bietet der Einsatz einer hocheffizienten KWK-Anlage eine interessante und effiziente Möglichkeit, Strom und Wärme zu erzeugen und die Anforderungen des Erneuerbare-Wärme-Gesetzes zu erfüllen. Zudem lassen sich KWK-Anlagen gerade in größeren Wohngebäuden durchaus wirtschaftlich betreiben.

Bei der Veranstaltung „BHKW-Infotag für Wohnungseigentümergemeinschaften“ werden nicht nur technische Fragestellungen, sondern auch organisatorische, finanzielle und rechtliche Aspekte, die für den Betrieb eines BHKW wichtig sind, näher beleuchtet.

Ich lade Sie herzlich ein, sich über den Einsatz von KWK-Anlagen in Wohnungseigentümergemeinschaften zu informieren und mit Expertinnen und Experten zu diskutieren.

Franz Untersteller MdL
Minister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft des Landes Baden-Württemberg

 

 

BHKW Infotag in Ravensburg mit enerquinn

BHKW Infotag in Ravensburg mit enerquinn

Kompletter Austausch aller vier BHKW in nur sechs Tagen

stadtwerke konstanzIn der Konstanzer Jacob-Burckhardt-Straße betreiben die Stadtwerke Konstanz vier Blockheizkraftwerke für die Strom- und Wärmeversorgung von mehreren Wohnblöcken. Im Zuge der Modernisierung hat enerquinn die komplette Demontage und Entsorgung der Altaggregate übernommen und anschließend vier neue EC-Power Blockheizkraftwerke XRGI 20 installiert – inklusive Einbringung, Montage und Anschluss. Pro BHKW sind zwei bis drei große Wohnblöcke mit jeweils 18 bis 32 Wohnungen angeschlossen. Der Wärmebedarf beträgt insgesamt 1.879 MWh pro Jahr.

Wegen der sehr engen Kellergänge war die Demontage und Einbringung bei einer Anlage besonders aufwändig. So musste z. B. eine störende Leitung erst nachd er Entleerung eines 3.000-Liter-Pufferspeichers abgeschraubt werden. Dennoch war der Austausch innerhalb eines Tages erledigt. Insgesamt wurden für alle Maschinen inklusive Inbetriebnahme lediglich sechs Arbeitstage benötigt. Die Investitionskosten lagen bei ca. 200.000 Euro. Da der Strom zu 100 % eingespeist wird, beträgt die Amortisationszeit etwa sechs Jahre.

In Kürze mehr bei unseren Einsatzgebieten >>

Ab 1.10.2016 erweitert enerquinn seine Räumlichkeiten

enerquinn Niederlassungen

Unser neuer Hauptsitz befindet sich im Birkenweg 12/1 in Weingarten.
In der Niederlassung Grimmastraße in Weingarten wird enerquinn den Unternehmensbereich Energiemanagement weiter ausbauen.

initiative gruener weg3

Ravensburg - Der Klimawandel ist die Herausforderung des 21. Jahrhunderts. Damit auch die nächsten Generationen gute Zukunftsperspektiven haben, engagieren sich Unternehmer im Netzwerk "Initiative Grüner Weg". Die Mitglieder des eingetragenen Vereins stellen sich der Verantwortung Klimaschutz. Sie haben sich für klimaschonendes Wirtschaften und regionales Handeln entschieden. Mit der Zahnarztpraxis Dr. Franz Zwießele aus Ravensburg und der Firma Enerquinn Energiesystemtechnik GmbH aus Weingarten schlossen sich zwei neue Mitglieder dem Verein an. "Jeder kann mitmachen und etwas zum Klimaschutz in der Region beitragen", wirbt Dr. Andreas Thiel-Böhm als Vorsitzender der Initiative Grüner Weg e.V. bei der Urkundenübergabe an die neuen Mitglieder.

Die Initiative Grüner Weg e.V. bietet eine Plattform für Unternehmen aus Industrie, Gewerbe, Handel, sowie Institutionen und Privatpersonen. Sie unterstützt alle, die die Wichtigkeit der Themen erkannt haben und fair, verantwortungsvoll und nachhaltig handeln möchten. Das kollektive Ziel treibt die Mitglieder an und gibt Mut zu konsequentem Handeln. Die Mitglieder sind überzeugt, dass die regionale Energiewende eine über den Klimaschutz hinausgehende Bedeutung hat.

Die Initiative hat mittlerweile 18 Mitglieder, die sich verstärkt für den Umwelt- und Klimaschutz einsetzen. Mit dabei sind: Baunetz GmbH, Bausch GmbH, BICI OHG, Bühler GmbH & Co. KG, Burk GmbH, Enerquinn Energiesystemtechnik GmbH, Gabriel GmbH, Kulturzentrum Linse e.V., Oberschwabenhallen GmbH, Ravensbuch GmbH, Schellinger KG und Technische Werke Schussental GmbH & Co. KG. Der BUND, die Energiedienstleistungen Rhein-Nacker GmbH, Nebel EDV Dienstleistungen, das WIFO Ravensburg, Die Zone für Gestaltung und die Zahnarztpraxis Dr. Franz Zwießele unterstützen die Ziele der Initiative Grüner Weg als Fördermitglieder.

(Quelle: Schwäbische Zeitung, 28.04.2016)

Das Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz (KWK-G)

Am 3.12.2015 wurde die aktuelle Novelle des Gesetzes zur Neuregelung des Kraft-Wärme-Kopplungsgesetzes (KWK-G 2016) vom Deutschen Bundestag beschlossen. Es tritt zum 1.1.2016 in Kraft und löst damit das KWK-G 2012 ab.

Die wesentlichen Neuerungen:

  • Die KWK-Zuschläge für selbst genutzten KWK-Strom, der nicht in ein öffentliches Stromnetz eingespeist wird, entfallen weitgehend. Dafür sieht der Entwurf höhere Zuschläge für eingespeisten KWK-Strom vor.
  • Darüberhinaus bekommen Bestandsanlagen von Erdgas-KWK, die bereits aus der KWK-G Förderung heraus gefallen sind, zunächst für 4 Jahre KWK-Zuschläge für den eingespeisten Strom.
  • Für Anlagen ab einer elektrischen Leistung von 100 kW gilt ein Direktvermarktungs-Gebot.

Quelle: bhkw-jetzt