Photovoltaik und Wärmepumpe in Kombination steigern die Effizienz des Eigenstromverbrauchs.

Sofern eine Wärmepumpe mit Photovoltaik-Eigenstrom betrieben wird, kann ein Wärmespeicher (Puffer, Boiler) überschüssigen Strom in Form von Wärme speichern und abgeben, sobald die Wärme-Energie benötigt wird.

ochsner Waermepumpenfunktion

Im Vergleich mit einer Solarthermie-Anlage arbeitet eine Kombination von Photovoltaik und Wärmepumpe deutlich wirtschaftlicher:
Im Sommer wird nur die tatsächlich benötigte Menge an Warmwasser erzeugt. Während bei der Solarthermie-Anlage sommerliche Überschüsse quasi nutzlos verpuffen, gehen die Überschüsse einer PV-Anlage nicht verloren, sondern können ins Stromnetz eingespeist und vom Energieversorger vergütet werden.

Durch die jährlich steigenden Preise für Heizenergie rechnet sich - abhängig vom Installationsaufwand - über den Vergütungszeitraum einer Photovoltaik-Anlage von 20 Jahren hinweg also auch die Zusatzinvestition in eine Wärmepumpe.

Firmenlink zu Ochsner >>

 

Produktinfos

Dateigröße Dateigröße 1.04 MB
Downloads Download 3.036

 

Hocheffiziente Wärmegewinnung

Die Wärmepumpe bietet im Gegensatz zur direkten Beheizung von Wasser - z. B. durch einen Heizstab - den Vorteil, dass Wärme sehr effizient erzeugt werden kann, denn diese wird direkt der Umgebung entzogen. Das entsprechende Verhältnis wird durch die Leistungszahl angegeben. So besagt beispielsweise die Leistungszahl 4, dass aus einer Kilowattstunde Strom vier Kilowattstunden Wärme erzeugt werden können.
Die gängigen Wärmepumpen entziehen die Wärme der Luft, dem Boden (Sole) oder einem Gewässer und geben diese an das Heizwasser ab. Daher stammen die Bezeichnungen Luft-Wasser-, Sole-Wasser- oder Wasser-Wasser-Wärmepumpe.

Auch für die Kühlung geeignet

Ein wichtiger Zusatznutzen von Luft-Wasser-Wärmepumpen besteht in der gekühlten Abluft. Diese Luft lässt sich zur Gebäudekühlung nutzen, insbesondere für Getränke- oder Lebensmittellagerräume. So lassen sich die Einsatzzeiten einer Klimaanlage deutlich verkürzen oder sogar auf Null reduzieren. Gleichzeitig wird die Luft getrocknet, was z. B. der Schimmelbildung in feuchten Kellerräume entgegenwirkt.